Ausstellung Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme



Prof. Dr. Michael Göring: Vor der Wand



Katharina Stegelmann: Bleib immer ein Mensch

Ausstellung und Lesungen 2014

Ausstellung: Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme


Montag, 27. Oktober bis Freitag, 28. November 2014
Gotisches Haus, 1. Stock


Das Münchner Institut für Zeitgeschichte, Deutschlandradio Kultur und die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur geben 2014 eine Ausstellung zur Geschichte von Demokratie und Diktatur im Europa des 20. Jahrhundert heraus. Anlass ist die Gleichzeitigkeit runder Jahrestage, die die Verflechtung der Nationalgeschichten im „Jahrhundert der Extreme“ verdeutlicht: 2014 jährt sich der Ausbruch des 1. Weltkriegs zum 100. Mal. 75 Jahre werden seit dem Beginn des von Deutschland entfesselten 2. Weltkriegs vergangen sein, 25 Jahre seit den friedlichen Revolutionen und zehn Jahre seit der EU-Osterweiterung.
 
26 Plakate laden ein, die Geschichte Europas im 20. Jahrhundert kennen zu lernen – kompakt, übersichtlich, eindrucksvoll: Streiflichter auf die Geschichte Europas im 20. Jahrhundert
 
Die Ausstellung ist während den Öffnungszeiten von vhs und Touristinfo im Gotischen Haus, Marktstraße 32, 1. Stock, zugänglich. Eintritt frei.



Autorenlesung Prof. Dr. Michael Göring: Vor der Wand


Dienstag, 14. Oktober 2014
20 Uhr, Bocksaal

 
Eine Vater-Sohn-Geschichte, ein Roman um Schuld und Sühne über Generationen hinweg.
Eine Jugend in den 1960er und 70er Jahren in einer typischen Mittelstandsfamilie, dem Rückgrat der Bundesrepublik, dem Hort der Tabus. In der Vätergeneration glimmt noch die Operetten-Idylle, bei den Jugendlichen geht es um laute Rockmusik, lange Haare, sexuelles Erwachen und viele linke Thesen. Georg Mertens ist 16, als er sich intensiv mit der Kriegsvergangenheit seines Vaters auseinanderzusetzen beginnt. Doch sein Vater gehört zur sprachlosen Generation. Während Walter Mertens versucht zu verdrängen, kann sein Sohn nicht länger ruhen und sucht nach Antworten. Was geschah 1944 im toskanischen Dorf Sant Anna di Stazzema? Erst als Georg viele Jahre später zum wiederholten Male die Wahrheit einfordert und sein Vater nichts mehr zu verlieren glaubt, bricht er sein Schweigen.

Michael Göring wurde 1956 in Lippstadt/Westfalen geboren. Nach seinem Studium der Anglistik, Geographie, Amerikanistik und Philosophie, promovierte Göring im Fach englische Literaturwissenschaft. Der Bundesverdienstkreuzträger 1. Klasse ist Vorstandsvorsitzender der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, Hamburg. Sein aktuelles Buch „Vor der Wand“ erschien 2013.

Einlass ab 19 Uhr, Eintritt frei, Spenden erbeten.



Autorenlesung Katharina Stegelmann: Bleib immer ein Mensch


Montag, 10. November 2014
20 Uhr, Bocksaal


Eine deutsch-jüdische Familiengeschichte.
Heinz Drossel hatte dank seines katholischen Elternhauses von Jugend an verinnerlicht, dass Menschlichkeit auch in schwierigen Zeiten über allem stehen soll. Um sie zu verteidigen, scheute er kein Risiko. Der Wehrmachtoffizier ließ einen gefangenen Rotarmisten entkommen und organisierte für mehrere Juden ein Versteck. Auch für Marianne Hirschfeld. Sie überlebte im Untergrund – und traf Heinz nach dem Krieg zufällig wieder. Sie heirateten 1946. Der Neubeginn war für beide schwer. Ihre Emigrationspläne scheiterten. Heinz und Marianne Drossel blieben Außenseiter, auch als sich Heinz von Westberlin nach Baden Württemberg versetzen ließ, wo er es zum Präsidenten des Sozialgerichts in Freiburg brachte. Erst mit der Ehrung als „Gerechter unter den Völkern“ im Jahr 2000 und der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 2001 wurde Heinz Drossels Widerstand gegen das Unrecht im Nationalsozialismus gewürdigt.

Katharina Stegelmann, geboren 1968 in Dortmund, studierte in Hamburg und London Linguistik und Sozial- und Wirtschaftsgeschichte und ist seit 1999 Redakteurin beim SPIEGEL, seit 2012 im Ressort Kultur; in SPIEGEL-Wissen und SPIEGEL-Geschichte veröffentlicht sie regelmäßig Artikel.

Einlass ab 19 Uhr, Eintritt frei, Spenden erbeten.


  • vhs Leutkirch e.V.
  • Marktstraße 32
  • 88299 Leutkirch
  • Telefon: 07561 87187
  • Fax: 07561 87288
  • vhs@leutkirch.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK