Auf alten Glasmacherpfaden mit der EUREGIO über die Adelegg

Erste EUREGIO-Veranstaltung führt in die Adelegg

Am Samstagnachmittag, 21. Mai 2011 führte die Volkshochschule Leutkirch ihr erstes EUREGIO-Seminar unter dem Titel „Glasklares Profil – Allgäuer Glasmacher in der Adelegg“ durch. 32 Personen ließen sich bei strahlendem Wanderwetter von Prof. Dr. Manfred Thierer fachkundig in das wilde Gelände der Adelegg, einer geradezu alpin anmutenden Landschaft zwischen Isny und Leutkirch führen. Wer über dieses Gebiet wandert, wird stets mit der Geschichte der Glasmacher, Bergbauer und Holzfäller konfrontiert. Das war auch bei der EUREGIO-Wanderung mit Professor Dr. Manfred Thierer zu erleben.

Ausgangspunkt für die EUREGIO-Wanderung war das schmucke Rohrdorf, in dessen prächtiger Kirche einige herausragende Kunstwerke zu bewundern waren. Dann führte der Weg hinein in den Rohrdorfer Tobel, eine wahre romantische Wildnis. Auf alten Ziehwegen der Holzfäller ging es auf teils steilen Pfaden hinauf zum Herrenberg. In diesem großen Hof des ehemaligen Klosters Isny wohnt heute Wolf-Dieter Storl, der "Schamane" des Allgäus. Neben dem uralten Holzhaus steht eine Pestkapelle, eine so genannte "Besenkapelle". An den letzten Bergbauernhöfen vorbei führte dann der Weg über einen uralten „Käseweg“ hinunter ins Eschachtal nach Blockwiesen und auf dem Glasmacherweg zurück ins Glasmacherdorf Schmidsfelden. Das Dorf war Dreh- und Angelpunkt der Glasmacherei, die gegen Ende des 19. Jahrhunderts eingestellt wurde. Allerdings haben sich in Schmidsfelden die Glashütte, Arbeiterhäuser sowie Gläser und Geräte aus der "Glas-Zeit" erhalten – und seit einigen Jahren arbeitet wieder ein Glasmacher in der inzwischen sanierten Hütte, der auch ein Museum angebaut wurde.

  • vhs Leutkirch e.V.
  • Marktstraße 32
  • 88299 Leutkirch
  • Telefon: 07561 87187
  • Fax: 07561 87288
  • vhs@leutkirch.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK